Home
NEWS-BLOG ZUM TECHNOLOGISCHEN, INDUSTRIELLEN UND INNOVATIVEN WALLIS

03.12.2019

Nachhaltige Walliser Fräsmaschine ausgezeichnet

NEWS

Die Fräsmaschine Micro5, die vom Walliser KMU Mecatis vertrieben wird, ist von der Stiftung Solar Impulse mit dem Zertifikat #1000solutions ausgezeichnet worden. Micro5 wurde in Zusammenarbeit mit HE-Arc entwickelt und trägt dazu bei, die Branche zu revolutionieren. Sie ist ein fester Bestandteil der innovativsten und umweltfreundlichsten Technologien der Welt.

Die von Bertrand Piccard initiierte Stiftung Solar Impulse bereist die Welt auf der Suche nach den effizientesten Lösungen. Nachdem Bertrand Piccard mit seinem Solarflugzeug durch die Luft geflogen ist, vereint er nun die saubersten technologischen Lösungen am Boden. Aufbauend auf dem Erfolg und der Wirkung von Solar Impulse gründete er vor zwei Jahren die Global Clean Technology Alliance. Die Stiftung Solar Impulse bringt Start-ups, Unternehmen, Institutionen und Organisationen zusammen, die in ihrer Allianz saubere Technologien produzieren oder nutzen.

Ziel ist es, ökonomische und ökologische Zwänge in Einklang zu bringen, indem gezeigt wird, dass die Kluft zwischen Ökologie und Ökonomie nicht notwendig ist. Inzwischen hat die Stiftung mehr als 1900 Mitglieder. «Als wir in der Presse hörten, dass die Allianz nach den 1000 effizientesten Lösungen der Welt sucht, war es durchaus sinnvoll, dass die Micro5 daran teilnehmen muss. Dadurch wurden wir in erster Linie Mitglied der Allianz», sagt Samuel Vuadens, Direktor von Mecatis.


Bis zu 10'000 Franken Stromersparnis 
Die Fräsmaschine Micro5 wurde bei ihrer Entwicklung für einen sehr spezifischen Markt entwickelt: die Mikrotechnik, genauer gesagt die Uhren-, Medizin-, Mikromechanik- und Schmuckherstellung. Die Akteure dieses Industriegewerbes stellen ihre Objekte aus einem Materialblock von maximal 50 mm Länge auf 5-achsigen Fräsmaschinen her. Durch den Austausch ihrer traditionellen Fräsmaschinen mit der Micro5-Lösung können Unternehmen dieser Bereiche über ein Jahr hinweg bis zu 10'000 Franken Stromkosten einsparen, betont das Walliser KMU Mecatis.