Home
NEWS-BLOG ZUM TECHNOLOGISCHEN, INDUSTRIELLEN UND INNOVATIVEN WALLIS

08.06.2020

Made in Wallis : Neue Veloladestation entwickelt

NEWS

Das junge Walliser Unternehmen R&D Cycling lanciert diesen Frühling mit RESPOT eine völlig neue Art von Ladestation für Elektrofahrräder. Damit geht das Unternehmen den lebhaften E-Bike-Markt mit einem Produkt an, das bereits von mehreren Akteuren erwartet wird.

In den Bergen, in städtischen Zentren, in Ballungsräumen oder auf dem Land sind Elektrofahrräder allgegenwärtig. Ebenso wie die Herausforderung, das Fahrrad aufzuladen. Wie bei Mobiltelefonen ist nämlich auch das Elektrofahrrad nicht immun gegen leere Akkus. In der Tat ist die Reichweite der Batterien nicht unbegrenzt und das Gewicht von 2 bis 3 Kilogramm sowie ihre Ladegeräte machen sie schwerfällig. Bei einer grossen und wachsenden Zahl von Herstellern ist es ausserdem mittelfristig nicht denkbar, dass demnächst ein einziger Typ von Ladegeräten auf den Markt kommt.

 

Walliser Komplettlösung
R&D Cycling schlägt nun vor, auf dieses Problem mit einer integrierten «fahrradfreundlichen» Lösung zu reagieren. RESPOT wurde sowohl als globaler Servicepunkt für E-Bike-Benutzer, aber auch als Kommunikationsmittel und Branding für die betreffende Region oder Infrastruktur konzipiert. Für ein Reiseziel, eine Gemeinde, ein Restaurant oder ein Hotel ist das Ziel dasselbe: die Positionierung des «Fahrrads» mit Hilfe von Werbeinstrumenten voranzutreiben, die für ihre Besucher gewinnbringend sind. 

Die Kommunikations-, Gestaltungs- und Betriebsaspekte wurden in die Grundlage des Projekts integriert. Es soll eine Lösung vorgeschlagen werden, die dem Kunden Sichtbarkeit bietet, sich aber gleichzeitig so gut wie möglich in die Landschaft einfügt und die technischen Zwänge (Erdarbeiten, Lagerung, Bewegung usw.) begrenzt.

 

Solaraufladung ab nächstem Jahr
Bei der Entwicklung der Lösung RESPOT, die zu 100% im Wallis hergestellt wird, hat R&D Cycling den Benutzer in den Mittelpunkt der Überlegungen gestellt, um eine praktische und ergonomische Lösung anzubieten. Der E-Bike-Nutzer ist nicht mehr verpflichtet, ein persönliches Kabel mitzuführen. Tatsächlich ermöglicht die Station das direkte Aufladen von Fahrrädern bei den Hauptlieferanten von Elektromotoren, wie zum Beispiel Bosch oder Shimano. Die geographische Lage und die Ausrüstungen der einzelnen Terminals sollen online verfügbar sein und allen Anbietern von Fahrradkarten frei zugänglich gemacht werden.

Die neue Walliser Lösung zeichnet sich noch mehr durch eine Reihe von Zusatzfunktionen, zum Beispiel einer Pumpe, Reparaturwerkzeugen sowie der Sicherung von persönlichen Gegenständen, aus. So kann während der Fahrt eine Pause eingelegt und in aller Ruhe genossen werden. Darüber hinaus werden derzeit die Möglichkeit der Solaraufladung und damit verbundene Dienstleistungen für Tourismuspartner entwickelt, die ab dem nächsten Jahr angeboten werden sollen.


Quelle : F&E Cycling